Willkommen auf der Startseite
Start der Energiewende Erlangen-Höchstadt PDF Drucken E-Mail

erlangen_ksk144Unter einer strahlenden Frühlingssonne wurde im Rahmen der ersten Klimaschutzkonferenz am 20.04. ein großer Schritt in Richtung der Energiewende im Landkreis Erlangen-Höchstadt gemacht. Nach dem Impulsvortrag  von Dr. Martin Demmeler (Fachbüro Green City Energy), in dem die Ausgangssituation erklärt und Einsparpotenziale sowie der Maßnahmen-Mix aufgezeigt wurden fand die eigentliche Arbeit dann an den sogenannten Thementischen statt. Doris Möller vom Fachbüro KlimaKom moderierte  die Konferenz zur  Ideensammlung, bei der sich ca. 55 Experten aus den Bereichen Politik, Gewerbe und der Bürgerschaft mit großem Engagement einbrachten. Im Herbst folgt dann die zweite Klimaschutzkonferenz, die die Weichen für die Energiewende bis 2030 stellen wird.

 
Klimaschutzkonzept für Augsburg PDF Drucken E-Mail

augsburg_100Im Wirtschaftsraum Augsburg gibt es viel Neues. Schon Ende März kamen die drei Umweltausschüsse der Landkreise Augsburg-Land, Aichach-Friedberg und der Stadt Augsburg erstmalig zusammen und beschlossen einstimmig, das regionale Klimaschutzkonzept anzunehmen. Frau Nina Hehn, die Projektleiterin des Fachbüros KlimaKom eG betonte in ihrem Fachvortrag besonders den Mehrwert des regionalen Ansatzes und die daraus resultierende Vernetzung der Akteure schon in der Planungsphase. Das wichtigste Anliegen der anwesenden Ausschussmitglieder dabei sind einerseits die starke Einbindung der Verwaltungen und Bürger, andererseits aber auch die Umsetzbarkeit der erarbeiteten Klimaschutzprojekte. Der Wirtschaftsraum Augsburg ist gut gerüstet für die kommenden Herausforderungen im Klimaschutz.

 
Zweite Klimaschutzkonferenz in Ebersberg PDF Drucken E-Mail

ebe_kskii24.03. fand im Klosterbauhof in Ebersberg die zweite Klimaschutzkonferenz statt. Wieder waren ca. 60 Experten aus dem Kreis der Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um die Ergebnisse der ersten Klimaschutzkonferenz zu vertiefen, Vorschläge und Ideen zur Umsetzung der Klimaschutzziele zu entwerfen  und konkrete Handlungspläne abzuleiten. Besonderes Augenmerk lag hier auf der Entwicklung der sogenannten „Leuchtturmprojekte“ für jeden Bereich, die sich durch rasche Umsetzbarkeit  und ihre große Signalwirkung auszeichnen und so eine echte Vorbildfunktion übernehmen.

 
Auftaktveranstaltung in Kirchanschöring PDF Drucken E-Mail

birner_144Am 6. März fanden sich - trotz der starken Konkurrenz der Biathlon-WM „um die Ecke“ in Ruhpolding - ca. 45 interessierte Bürger im Salitersaal in Kirchanschöring zur Auftaktveranstaltung ein. Nach einem kurzen Überblick über den Ablauf des Konzeptionsprozesses und einer ausführlichen Vorstellung der energiefachlichen Untersuchungsergebnisse waren dann die Kirchanschöringer gefragt: jeder Bürger durfte und sollte seine Meinung, Fragen und Anmerkungen zu den Themenfeldern, die im Klimaschutzkonzept behandelt werden, einbringen. Die anschließende lebhafte Diskussion hat gezeigt: In Kirchanschöring ist schon viel los in Sachen Klimaschutz, aber es bleibt auch noch jede Menge zu tun.

 
Energiewende im Landkreis Miesbach machbar! PDF Drucken E-Mail

tegernsee_total bearbeitenVon Herbst 2010 bis zum Herbst 2011 erarbeiteten die Bietergemeinschaft von Green City Energy und KlimaKom Kommunalberatung ein Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Miesbach.

Die kommunale Energieberatung von Green City Energy führte eine umfangreiche energiefachliche Studie durch. Darauf aufbauend hat KlimaKom ein integriertes Handlungskonezpt entworfen, in dessen Erarbeitung sowohl Landratsamt und Gemeinden als auch viele Bürger und die Energiewende Oberland (EWO) eingebunden wurden. Das Ergebnis ist ein ehrgeiziger Masterplan bis 2020 und ein konkreter Aktionsplan für die nächsten drei Jahre.

Grundtenor ist: Die Energiewende im Landkreis Miesbach ist machbar! Um die gesteckten Ziele zu erreichen, sind jedoch noch große Anstrengungen im Bereich Einsparung nötig. Insbesondere die Sanierungsrate der privaten Haushalte muss dafür angehoben werden.

Am Montag, den 27.02.2012 hat der Umweltausschuss nun einstimmig beschlossen, das vorliegende Klimaschutzkonzept umzusetzen. Ein endgültiger Beschluss soll Mitte März vom Kreistag gefasst werden. Als erste Maßnahme ist die Anstellung eines eigenen Klimaschutzmanagers für den Landkreis geplant, der für die Umsetzung des im Klimaschutzkonzept enthaltenen Aktionsplans bis 2014 zuständig sein wird.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 21